Berichte und Anträge
Regierungskanzlei (RK)
BuA - Nummer
2018 / 36
Zurück Druckansicht Dokument als PDF Navigation anzeigen
Ein­lei­tung
I.Bericht der Regierung
1.Aus­gangs­lage
2.Begrün­dung der Vorlage
3.Schwer­punkte der Vorlage
4.Ver­nehm­las­sung
5.Erläu­te­rungen zu den ein­zelnen Bes­tim­mungen unter Berück­sich­ti­gung der Vernehmlassung
6.Ver­fas­sungs­mäs­sig­keit / Rechtliches
7.Aus­wir­kungen auf Ver­wal­tungstä­tig­keit und Ressourceneinsatz
II.Antrag der Regierung
III.Regie­rungs­vor­lagen
1.Daten­schutz­ge­setz
2.Abän­de­rung des Gesetzes über eine lei­stungs­ab­hän­gige Schwer­ver­kehrs­ab­gabe (Schwer­ver­kehrs­ab­ga­be­ge­setz; SVAG)
3.Abän­de­rung des Gesetzes über das Zollwesen
4.Abän­de­rung des Gesetzes über die Arbeits­lo­sen­ver­si­che­rung und die Insol­ven­zent­schä­di­gung (Arbeits­lo­sen­ver­si­che­rungs­ge­setz; ALVG)
5.Abän­de­rung des Gesetzes über die Arbeits­ver­mitt­lung und den Per­so­nal­ver­leih (Arbeits­ver­mitt­lungs­ge­setz; AVG)
6.Abän­de­rung des Gesetzes über die För­de­rung der Ener­gie­ef­fi­zienz und der erneu­er­baren Ener­gien (Ener­gie­ef­fi­zi­enz­ge­setz; EEG)
7.Abän­de­rung des Gesetzes über die elek­tri­schen Schwach- und Stark­stro­man­lagen (Elektrizitätsgesetz)
8.Abän­de­rung des Gesetzes über den Elek­tri­zi­täts­markt (Elek­tri­zi­täts­markt­ge­setz; EMG)
9.Abän­de­rung des Gesetzes über den Erd­gas­markt (Gas­markt­ge­setz; GMG)
10.Abän­de­rung des Gesetzes über alter­na­tive Streit­bei­le­gung in Kon­su­men­ten­an­ge­le­gen­heiten (Alter­na­tive-Streit­bei­le­gung-Gesetz; AStG)
11.Abän­de­rung des Gesetzes zum Schutz der Kon­su­menten (Kon­su­men­ten­schutz­ge­setz; KSchG)
12.Abän­de­rung des Gesetzes über Fern­ab­satz- und aus­ser­halb von Geschäfts­räumen geschlos­sene Ver­träge (Fern- und Aus­wärts­ge­schäfte-Gesetz; FAGG)
13.Abän­de­rung des Gesetzes über den Kon­su­men­ten­schutz bei Teil­zeit­nut­zungs- und Nut­zungs­ver­güns­ti­gungs­ver­trägen (Teil­zeit­nut­zungs­ge­setz; TNG)
14.Abän­de­rung des Konsum­kre­dit­ge­setzes (KKG)
15.Abän­de­rung des Gesetzes über die Erbrin­gung von Dienst­lei­stungen (Dienst­lei­stungs­ge­setz; DLG)
16.Abän­de­rung des Geld­spiel­ge­setzes (GSG)
17.Abän­de­rung des Gesetzes über die Akkre­di­tie­rung und Notifizierung
18.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ver­kehrs­fä­hig­keit von Waren
19.Abän­de­rung des Gesetzes über die Sicher­heit von tech­ni­schen Ein­rich­tungen und Geräten
20.Abän­de­rung des Gesetzes über die Per­so­nen­be­för­de­rung (Per­so­nen­för­de­rungs­ge­setz; PBG)
21.Abän­de­rung des Gesetzes über die Stab­ss­telle Finan­cial Intel­li­gence Unit (FIU-Gesetz; FIUG)
22.Abän­de­rung des Gesetzes über die Durch­set­zung inter­na­tio­naler Sank­tionen (ISG)
23.Abän­de­rung des Gesetzes über die Finanz­mark­tauf­sicht (finanz­mark­tauf­sichts­ge­setz;FMAG)
24.Abän­de­rung des Ver­si­che­rungs­ver­triebs­ge­setzes (VersVertG)
25.Abän­de­rung des Gesetzes über die betrieb­liche Per­so­nal­vor­sorge (BPVG)
26.Abän­de­rung des Gesetzes betref­fend die Auf­sicht über Ein­rich­tungen der betrieb­li­chen Alters­ver­sor­gung (Pen­si­ons­fonds­ge­setz; PFG)
27.Abän­de­rung des Zah­lungs­diens­te­ge­setzes (ZDG)
28.Abän­de­rung des E-Geld­ge­setzes (EGG)
29.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ver­mö­gens­ver­wal­tung (Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­ge­setz; VVG)
30.Abän­de­rung des Invest­ment­un­ter­neh­mens­ge­setzes (IUG)
31.Abän­de­rung des Gesetzes über bes­timmte Orga­nismen für gemein­same Anlagen in Wert­pa­pieren (UCITSG)
32.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ver­walter alter­na­tiver Invest­ment­fonds (AIFMG)
33.Abän­de­rung des Gesetzes über die Banken und Wert­pa­pier­firmen (Bank­gen­ge­setz; BankG)
34.Abän­de­rung des Gesetzes des Wert­pa­pier­pro­spekt­ge­setzes (WPPG)
35.Abän­de­rung des Gesetzes zur Durch­füh­rung der Ver­ord­nung (EU) Nr. 648/2012 über OTC-Deri­vate, zen­trale Gegen­par­teien und Trans­ak­ti­ons­re­gister (EMIR-Durch­füh­rungs­ge­setz; EMIR-DG)
36.Abän­de­rung des Gesetzes betref­fend die Auf­sicht über Ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen (Ver­si­che­rungs­auf­sichts­ge­setz; VersAG)
37.Abän­de­rung des Gesetzes über die Wirt­schafts­prüfer und Revi­si­ons­ge­sell­schaften (WPRG)
38.Abän­de­rung des Gesetzes über die Paten­t­an­wälte (Patent­an­walts­ge­setz; PAG)
39.Abän­de­rung des Gesetzes betref­fend die Auf­sicht über Per­sonen nach Art. 180a des Per­sonen- und Gesellschaftsrechts
40.Abän­de­rung des Gesetzes betref­fend Über­nah­me­an­ge­bote (Über­nah­me­ge­setz; ÜbG)
41.Abän­de­rung des Gesetzes über die zusätz­liche Beauf­sich­ti­gung von Unter­nehmen eines Finanz­kon­glo­me­rats (Finanz­kon­glo­me­rat­s­ge­setz; FKG)
42.Abän­de­rung des Treu­hän­der­ge­setzes (trHG)
43.Abän­de­rung des Gesetzes über die Offen­le­gung von Infor­ma­tionen betref­fend Emit­tenten von Wert­pa­pieren (Offen­le­gungs­ge­setz; OffG)
44.Abän­de­rung des Gesetzes über das liech­tens­tei­ni­sche Post­wesen (Post­ge­setz; PG)
45.Abän­de­rung des Gesetzes gegen Markt­miss­brauch im Handel mit Finan­z­in­stru­menten (Markt­miss­brauchs­ge­setz; MG)
46.Abän­de­rung des Gesetzes über beruf­liche Sorg­falts­pflichten zur Bekämp­fung von Geld­wä­scherei, orga­ni­sierter Kri­mi­na­lität und Ter­ro­ris­mus­fi­nan­zie­rung (Sorg­falt­pflicht­ge­setz; SPG)
47.Abän­de­rung des Gesetzes über das Zen­trale Per­so­nen­re­gister (ZPRG)
48.Abän­de­rung des Gesetzes über das Dienst­ver­hältnis des Staats­per­so­nals (Staats­per­so­nal­ge­setz; StPG)
49.Abän­de­rung des Gesetzes über die Infor­ma­tion der Bevöl­ke­rung (Informationsgesetz)
50.Abän­de­rung des Gesetzes über das Mobi­li­tä­tes­ma­na­ge­ment des Landes (Landes-Mobi­li­täts­ma­na­ge­ment-Gesetz; LMMG)
51.Abän­de­rung des Gesetzes über die Finanz­kon­trolle (Finanz­kon­troll­ge­setz; FinKG)
52.Abän­de­rung des Straf­voll­zug­ge­setzes (StVG)
53.Abän­de­rung des Gesetzes über die Bewäh­rungs­hilfe (Bewäh­rungs­hil­fe­ge­setz; BewHG)
54.Abän­de­rung des Staats­an­walt­schafts­ge­setzes (StAG)
55.Abän­de­rung der Straf­pro­zess­ord­nung (StPO)
56.Abän­de­rung des Rechts­an­walts­ge­setzes (RAG)
57.Abän­de­rung des Sta­tis­tik­ge­setzes (StatG)
58.Abän­de­rung des Gesetzes über den Erwerb und Ver­lust des Lan­des­bür­ger­rechtes (Bür­ger­rechts­ge­setz; Büg)
59.Abän­de­rung des Stras­sen­ver­kehrs­ge­setzes (SVG)
60.Abän­de­rung des Gesetzes über das Dienst­ver­hältnis der Lehrer (Lehr­er­dienst­ge­setz; LdG)
61.Abän­de­rung des Schul­ge­setzes (SchulG)
62.Abän­de­rung des Gesetzes über die Uni­ver­sität Liech­tens­tein (LUG)
63.Abän­de­rung des Gesetzes über das Hoch­schul­wesen (Hoch­schul­ge­setz; HSG)
64.Abän­de­rung des Gesetzes über die staat­li­chen Aus­bil­dungs­hilfen (Sti­pen­dien­ge­setz; StipG)
65.Abän­de­rung des Gesetzes über die Wei­ter­ver­wen­dung von Infor­ma­tionen öffent­li­cher Stellen (Infor­ma­ti­ons­wei­ter­ver­wen­dungs­ge­setz; IWG)
66.Abän­de­rung des Sportgesetzes
67.Abän­de­rung des Bau­ge­setzes (BauG)
68.Abän­de­rung des Gesetzes über die För­de­rung des Woh­nungs­baus (Wohn­bau­för­de­rungs­ge­setz; WBFG)
69.Abän­de­rung des Gesetzes über die Kinder- und Jugend­zahn­pflege (KJZG)
70.Abän­de­rung des Gesetzes über Arz­nei­mittel und Medi­zin­pro­dukte (Heilmittelgesetz)
71.Abän­de­rung des Gesetzes über die Kran­ken­ver­si­che­rung (KVG)
72.Abän­de­rung des Gesetzes betref­fend Aus­rich­tung einer Mutterschaftszulage
73.Abän­de­rung des Gesetzes über die Alters- und Hin­ter­las­se­nen­ver­si­che­rung (AHVG)
74.Abän­de­rung des Gesetzes über die Inva­li­den­ver­si­che­rung (IVG)
75.Abän­de­rung des Gesetzes über Ergän­zungs­lei­stungen zur Alters-, Hin­ter­las­senen- und Inva­li­den­ver­si­che­rung (ELG)
76.Abän­de­rung des Gesetzes über die Fami­li­en­zu­lagen (Fami­li­en­zu­la­gen­ge­setz; FZG)
77.Abän­de­rung des Gesetzes über die Gewäh­rung von Blindenbeihilfen
78.Abän­de­rung des Medien­ge­setzes (MedienG)
79.Abän­de­rung des Gesetzes über die elek­tro­ni­sche Kom­mu­ni­ka­tion (Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­setz; KOmG)
80.Abän­de­rung des Tier­schutz­ge­setzes (TSchG)
81.Abän­de­rung des Gesetzes über das Halten von Hunden (Hun­de­ge­setz; HG)
82.Abän­de­rung des Gesetzes über die Orga­ni­sa­tion der Tier­seu­chen­po­lizei (Tier­seu­chen­po­li­zei­ge­setz; TSPG)
83.Abän­de­rung des Gesetzes über die Tierärzte und andere Tier­ge­sund­heits­be­rufe (Tier­ge­sund­heits­be­ru­fe­ge­setz; TGBG)
84.Abän­de­rung des Gesetzes über den Nicht­rau­cher­schutz und die Wer­bung für Tabaker­zeug­nisse (Tabak­prä­ven­ti­ons­ge­setz; TPG)
85.Abän­de­rung des Gesetzes über den Umgang mit gene­tisch verän­derten, patho­genen oder gebiets­fremden Orga­nismen (Orga­nis­men­ge­setz; OrgG)
86.Abän­de­rung des Umwelt­schutz­ge­setzes (USG)
87.Abän­de­rung des Gesetzes über die Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung (UVPG)
88.Abän­de­rung des Land­wirt­schafts­ge­setzes (LWG)
89.Abän­de­rung des Grund­ver­kehrs­ge­setzes (GVG)
90.Abän­de­rung des Gemein­de­ge­setzes (gemG)
91.Abän­de­rung des Pati­en­ten­ver­fü­gungs­ge­setzes (PatVG)
92.Abän­de­rung des All­ge­meinen bür­ger­li­chen Gesetzbuches
93.Abän­de­rung des Rich­ter­dienst­ge­setzes (RDG)
94.Abän­de­rung des Gesetzes über das Exe­ku­tions- und Rechts­si­che­rungs­ver­fahren (Exe­ku­ti­ons­ord­nung; EO)
95.Abän­de­rung des Gesetzes über die Media­tion in Zivil­rechtssa­chen (Zivil­rechts-Media­tions-Gesetz; ZMG)
96.Abän­de­rung des Gesetzes über Miet­bei­träge für Familien
97.Abän­de­rung des Sozialhilfegesetzes
98.Abän­de­rung des Gesetzes über die obli­ga­to­ri­sche Unfall­ver­si­che­rung (Unfall­ver­si­che­rungs­ge­setz: UVersG)
99.Abän­de­rung des Gesetzes über die Arbeit in Indus­trie, Gewerbe und Handel, (Arbeitsgesetz)
100.Abän­de­rung des Gesetzes über die Koor­di­na­tion der Sicher­heits- und Gesund­heits­schutz­mass­nahmen bei Bau­ar­beiten (Bau­ar­bei­ten­ko­or­di­na­ti­ons­ge­setz; BauKG)
101.Abän­de­rung des Gesetzes über die Zulas­sung von Dol­met­schern und Über­set­zern vor liech­tens­tei­ni­schen Gerichten und Verwaltungsbehörden
102.Abän­de­rung des Gesetzes über den Handel mit Waren im Umherziehen
103.Abän­de­rung des Gesetzes über die Zulas­sung als Stras­sen­trans­port­un­ter­nehmen und die grenz­über­schrei­tenden Per­sonen- und Güter­trans­porte auf der Strasse (Stras­sen­trans­port­ge­setz; STG)
104.Abän­de­rung des Gesetzes über die Archi­tekten und andere qua­li­fi­zierte Berufe im Bereich des Bau­we­sens (Bau­wesen-Berufe-Gesetz; BWBG)
105.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ent­sen­dung von Arbeit­neh­mern (Entsendegesetz)
106.Abän­de­rung des Geo­in­f­o­ram­ti­ons­ge­setzes (GeoIG)
107.Abän­de­rung des Gesund­heits­ge­setzes (GesG)
108.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ärzte (Ärztegesetz)
109.Abän­de­rung des Gesetzes über die Landes- und Gemein­des­teuern (Steu­er­ge­setz; SteG)
110.Abän­de­rung des Gesetzes über die Mehr­werts­teuer (Mehr­werts­teu­er­ge­setz; MWSTG)
111.Abän­de­rung des Gesetzes über die Lan­des­po­lizei (Poli­zei­ge­setz; PolG)
112.Abän­de­rung des Gesetzes über die betrieb­liche Per­so­nal­vor­sorge des Staates (SBPVG)
113.Abän­de­rung des Beschwerdekommissionsgesetzes
114.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ver­mitt­lung von und den Handel mit Kriegs­ma­te­rial (Kriegs­ma­te­ri­al­ge­setz;KMG)
115.Abän­de­rung des Gesetzes über die Ver­mitt­lung von und den Handel mit nuklearen Gütern, radio­ak­tiven Abfällen, dop­pelt ver­wend­baren Gütern und beson­deren mili­tä­ri­schen Gütern (Kern­energie-Güter­kon­troll-Gesetz; KGG)
116.Abän­de­rung des Kinder- und Jugend­ge­setzes (KJG)
117.Abän­de­rung des Gesetzes über den inter­na­tio­nalen auto­ma­ti­schen Infor­ma­ti­ons­aus­tausch in Steu­er­sa­chen (AIA-Gesetz)
118.Abän­de­rung des Gesetzes über die Umset­zung des FATCA-Abkom­mens zwi­schen dem Fürs­tentum Liech­tens­tein und den Verei­nigten Staaten von Ame­rika (FATCA-Gesetz)
119.Abän­de­rung des Gesetzes zum Abkommen zwi­schen Liech­tens­tein und Öster­reich über die Zusam­men­ar­beit im Bereich der Steuern
120.Abän­de­rung des Gesetzes über die Aus­länder (Aus­län­der­ge­setz; AuG)
121.Abän­de­rung des Asyl­ge­setzes (AsylG)
122.Abän­de­rung des Hei­mat­schrif­ten­ge­setzes (HSchG)
Grüner Teil
 
Bericht und Antrag der Regierung an den Landtag des Fürstentums Liechtenstein
betreffend die Totalrevision des Datenschutzgesetzes sowie die Abänderung weiterer Gesetze
Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)
20
Die gegenständliche Vorlage ergänzt in erster Linie die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO).
Die DSGVO stärkt die bestehenden Rechte und soll den Bürgern mehr Kontrolle über ihre Daten geben:
* Es muss beispielsweise besser über die Art und Weise, wie die Daten verarbeitet werden, informiert werden. Diese Informationen müssen klar und verständlich sein.
* Personenbezogene Daten können einfacher von einem Anbieter auf einen anderen übertragen werden.
* Wenn die Betroffenen nicht möchten, dass ihre Daten weiter verarbeitet werden und es keine legitimen Gründe für deren Speicherung gibt, müssen die Daten gelöscht werden.
* Unternehmen und Organisationen müssen die nationale Aufsichtsbehörde so bald als möglich über schwere Verstösse gegen den Datenschutz informieren, damit die Nutzer geeignete Massnahmen ergreifen können.
Durch die DSGVO wird ein einheitliches Regelwerk geschaffen, das die Geschäftstätigkeit im gesamten EWR erleichtert und somit Kosten und Aufwendungen reduzieren soll. Unternehmen mit Sitz ausserhalb des EWR müssen denselben Regeln folgen, wenn sie Dienstleistungen innerhalb des EWR anbieten.
Aufbau und Inhalt der Vorlage folgen dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als Rezeptionsvorlage. Der überwiegende Teil der Vorschriften des neuen Datenschutzgesetzes erfüllt zwingende Vorgaben aus der Datenschutz-Grundverordnung und stellt daher die Minimalvariante der erforderlichen Ergänzung derselben dar. Hinzu kommen ein paar Anpassungen an spezifisch liechtensteinische Schwerpunkte (wie beispielsweise die Regelung hinsichtlich Ahnenfor-
21
schungsprojekte oder Ergänzungen betreffend den Vorrang von Berufsgeheimnissen).
Aktuell befindet sich die DSGVO noch im Übernahmeverfahren in das EWR-Abkommen. Da der nationale Gesetzgebungsprozess hinsichtlich der gegenständlichen Totalrevision des Datenschutzgesetzes voraussichtlich erst per Ende 2018 abgeschlossen werden kann, sollen mit einer Übergangsgesetzgebung (Bericht und Antrag betreffend die Abänderung des Datenschutzgesetzes (Übergangsgesetzgebung); Nr. 37/2018) Lücken in den wichtigsten Bereichen vermieden werden. So soll beispielsweise die Datenschutzstelle ermächtigt werden, die Kompetenzen auf Basis der DSGVO auszuüben, welche ihr ein Agieren im Rahmen der EWR-rechtlichen Zuständigkeiten und Aufgaben erlauben.
Der Aufgabenbereich und die Befugnisse der nationalen datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörden werden unter der DSGVO erweitert und vereinheitlicht. Insbesondere ist im Rahmen des von der DSGVO festgelegten One-Stop-Shop Prinzips vorgesehen, dass die nationalen Aufsichtsbehörden als federführende Aufsichtsbehörden tätig werden können.
Die Datenschutzstelle ist aktuell organisatorisch dem Landtag zugeordnet. Verschiedene Zuständigkeiten innerhalb des Landtags, des Landtagspräsidiums, der Geschäftsprüfungskommission und der Regierung bringen Probleme mit sich bzw. verkomplizieren das jeweilige Verfahren. Mit dieser Vorlage wird die Datenschutzstelle neu als unabhängige und weisungsungebundene Stelle organisatorisch der Regierung zugeordnet, das bedeutet, dass sie formell als Amtsstelle der Landesverwaltung ausgestaltet ist.
Die Richtlinie (EU) 2016/680 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die zuständigen Behörden zum Zwecke der Verhütung, Ermittlung, Aufdeckung oder Verfolgung von Straftaten oder der Strafvollstreckung sowie zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates (DSRL-PJ) aus dem Schengen Acquis ist derzeit grundsätzlich im geltenden Datenschutzgesetz (DSG) und im Polizeigesetz umgesetzt. Aufgrund der Aufhebung des geltenden DSG infolge der Übernahme der DSGVO werden die Inhalte der DSRL-PJ in diese Vorlage überführt.
22
Aufgrund der Durchführung der DSGVO (bzw. der Totalrevision des Datenschutzgesetzes) und der Umsetzung der DSRL-PJ ergab sich auch Änderungsbedarf hinsichtlich bestehender Spezialgesetze.
Zuständiges Ministerium
Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur
Betroffene Stellen
Amtsstellen
Stabsstellen
Finanzkontrolle
Datenschutzstelle
Landespolizei
Staatsanwaltschaft
Gerichte
Beschwerdekommissionen
Kommissionen und Beiräte
Stiftungen und Anstalten des öffentlichen Rechts
Landtag
Gemeinden
23
Vaduz, 08. Mai 2018
LNR 2018-547
Sehr geehrter Herr Landtagspräsident,
Sehr geehrte Frauen und Herren Abgeordnete
Die Regierung gestattet sich, dem Hohen Landtag nachstehenden Bericht und Antrag betreffend die Totalrevision des Datenschutzgesetzes sowie die Abänderung weiterer Gesetze zu unterbreiten.
1.Ausgangslage
Die Richtlinie 95/46/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 24. Oktober 1995 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr1 (im Folgenden "Datenschutzrichtlinie") bildete gut 20 Jahre lang die Grundlage für die europaweite, aber fragmentierte Harmonisierung des Datenschutzrechts.
Die Datenschutzrichtlinie wurde zu einer Zeit erlassen, in der Big Data und Datenströme im grossen Stil noch kein Thema waren. Sie war sehr allgemein formuliert, was ihr eine Anwendbarkeit bis in die heutige Zeit ermöglichte. Seit dem Erlass der Datenschutzrichtlinie sind jedoch wegweisende technische, aber auch
24
wirtschaftliche Entwicklungen und Neuerungen hinzugekommen. Smartphones oder das Internet erzeugen eine nie dagewesene Datenflut und führen zu neuen Herausforderungen für Gesetzgeber und Anwender. Die Globalisierung fördert einen weltweiten Datenaustausch. Dieser Entwicklung hinken bestehende Strukturen und rechtliche Grundlagen hinterher. Oft können weder Unternehmen noch Betroffene rechtssicher feststellen, wer als Verantwortlicher dafür sorgen muss, dass Daten rechtmässig verarbeitet werden. Zudem benötigen Unternehmen klare und vorhersehbare Vorgaben, unter welchen Voraussetzungen sie grenzüberschreitend Daten verarbeiten dürfen. Die nationale Fragmentierung des Datenschutzrechts erschwert dabei die effektive Rechtsdurchsetzung durch Betroffene. Werden ihre Daten beispielsweise grenzüberschreitend in einer Cloud verarbeitet, dann unterliegen diese Prozesse oft nicht dem bekannten Recht ihrer Heimatstaaten. Zudem werden Personen immer häufiger von ihren heimischen Aufsichtsbehörden an die Behörden und Gerichte in anderen Mitgliedstaaten verwiesen.
Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, wurden die Verordnung (EU) 2016/679 des europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG2 (Datenschutz-Grundverordnung, im Folgenden "DSGVO") und die Richtlinie (EU) 2016/680 des europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die zuständigen Behörden zum Zwecke der Verhütung, Ermittlung, Aufdeckung oder Verfolgung von Straftaten oder der Strafvollstreckung sowie zum -
25
freien Datenverkehr und zur Aufhebung des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates3 (im Folgenden "DSRL-PJ") erlassen.



 
1ABl. Nr. L 281 vom 23.11.1995 S. 31.
 
2ABI. Nr. L 119 vom 04.05.2016 S. 1.
 
3ABI. Nr. L119 vom 04.05.2016 S. 89.
 
LR-Systematik
2
23
235
6
64
641..8
6
63
631
8
83
837
8
82
823
7
73
730
7
73
734
7
73
730
7
73
733
9
94
944
9
94
944
2
21
215
2
21
215
2
21
215
9
93
930
9
93
935
9
94
941
9
94
947
7
74
744..1
9
95
952
9
94
946
9
95
952
9
96
961
8
83
831
8
83
831
9
95
950
9
95
950
9
95
950
9
95
951
9
95
951
9
95
951
9
95
952
9
95
954
9
95
954
9
96
961
1
17
173
1
17
173
1
17
173
9
95
954
9
95
952
1
17
173
9
95
954
7
78
783
9
95
954
9
95
952
1
17
172
1
17
174
1
17
172
1
17
174
6
61
3
34
3
34
8
83
836
3
31
312
1
17
173
4
43
431
1
15
151
7
74
741
4
41
411
4
41
411
4
41
414
4
41
414
4
41
416
1
17
172
4
41
415
7
70
701
8
84
4
41
419
8
81
812
8
83
832
8
83
833
8
83
831
8
83
831
8
83
831
8
85
854
4
44
7
78
784
4
45
455
8
82
822
9
91
916
8
81
811
8
81
817
8
81
816
8
81
814
8
81
814
9
91
910
2
21
214
1
14
141
2
21
212
2
21
210
9
94
943
2
28
281
2
27
8
84
8
85
851
8
83
832
8
82
822
1
17
172
7
74
741
9
93
933
8
82
823
8
81
811
8
81
811
6
64
640
1
14
143
1
17
174
1
17
172
5
51
514
5
51
514
8
85
852
3
35
3
35
6
1
15
152
1
15
152
1
15
153
LGBl-Nummern
2018 / 393
2018 / 392
2018 / 391
2018 / 390
2018 / 389
2018 / 388
2018 / 387
2018 / 386
2018 / 385
2018 / 384
2018 / 383
2018 / 382
2018 / 380
2018 / 380
2018 / 379
2018 / 378
2018 / 376
2018 / 376
2018 / 375
2018 / 374
2018 / 373
2018 / 373
2018 / 372
2018 / 371
2018 / 370
2018 / 370
2018 / 369
2018 / 368
2018 / 367
2018 / 366
2018 / 365
2018 / 363
2018 / 362
2018 / 361
2018 / 360
2018 / 359
2018 / 358
2018 / 357
2018 / 356
2018 / 355
2018 / 354
2018 / 353
2018 / 351
2018 / 350
2018 / 349
2018 / 348
2018 / 347
2018 / 347
2018 / 346
2018 / 345
2018 / 344
2018 / 343
2018 / 342
2018 / 341
2018 / 340
2018 / 339
2018 / 338
2018 / 337
2018 / 336
2018 / 335
2018 / 334
2018 / 333
2018 / 332
2018 / 331
2018 / 330
2018 / 329
2018 / 328
2018 / 327
2018 / 326
2018 / 324
2018 / 323
2018 / 322
2018 / 321
2018 / 320
2018 / 319
2018 / 318
2018 / 317
2018 / 316
2018 / 315
2018 / 314
2018 / 313
2018 / 312
2018 / 311
2018 / 310
2018 / 309
2018 / 308
2018 / 307
2018 / 306
2018 / 305
2018 / 304
2018 / 303
2018 / 302
2018 / 301
2018 / 300
2018 / 299
2018 / 298
2018 / 297
2018 / 296
2018 / 295
2018 / 294
2018 / 293
2018 / 292
2018 / 291
2018 / 289
2018 / 289
2018 / 288
2018 / 287
2018 / 286
2018 / 285
2018 / 284
2018 / 283
2018 / 282
2018 / 281
2018 / 280
2018 / 279
2018 / 278
2018 / 277
2018 / 276
2018 / 275
2018 / 274
2018 / 273
2018 / 272
Landtagssitzungen
08. Juni 2018
Stichwörter
Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung, DSGVO, 2018
RL (EU) 2016/680
Total­re­vi­sion des Daten­schutz­ge­setz, DSG